Hallo, liebe Sternenmutter. Hallo, liebe Frau.

 

Dich führt etwas auf diese Seite, dass uns beide miteinander verbindet. Wir sind Mütter von Sternenkindern.

 

Wenn das Leben einen zur Sternenmutter macht, ist nichts mehr wie es vorher war. Die Welt die wir kannten, liegt in 1000 Scherben vor uns. Stück für Stück setzen wir sie wieder zusammen, in einer Welt die still steht, während die äußere Welt sich einfach weiter dreht. Eine sicher geglaubte Welt scheint plötzlich unsicher geworden zu sein.

 

Aus eigener Erfahrung weiß ich um die Besonderheiten, die gerade uns Frauen betreffen, wenn wir ein Kind verlieren. Neben der Trauer und dem Schmerz ist da auch das Annehmen eines Mutterseins, ohne Kind im Arm. Ein Muttersein, dass die Gesellschaft tabuisiert und uns schnell mit unseren Gefühlen "falsch" fühlen lässt. Die Erfahrung, dass unser Körper es nicht geschafft hat ein Kind auszutragen und unser Bauchgefühl es nicht gemerkt hat, lässt uns an unserem Körper und der natürlichen weiblichen Intuitivität zweifeln. Unsere Weiblichkeit ist tief verletzt. Unser Frausein ist hinterfragt. Unser Vertrauen in unser weibliches Kraftzentrum, dem Schoßraum, ist verloren. Unser Kind fehlt uns so unglaublich. Die Sehnsucht ist unbeschreiblich. Unsere Muttergefühle und all die Liebe die sich während unserer Schwangerschaft aufgebaut hat, sind natürlich immer noch da. Nur scheint es keinen richtigen Platz für sie zu geben, da unser Kind fehlt. Am liebsten möchten wir gleich wieder schwanger werden, um diese Lücke zu schließen und um die Mutter im aussen sein zu können, die wir innerlich bereits sind. Doch soll es auch nicht so sein, dass wir unser Sternenkind ersetzen wollen. Die Folgeschwangerschaft ist dann meist sehr angstbeladen, da viele Wunden noch nicht geheilt sind.

 

Wir haben so viele Fragen. Vor allem die nach dem Warum. Fühlen uns schuldig. Fühlen uns falsch. Fühlen uns unsicher. Haben Angst, nie mehr ein Kind zu bekommen. Sind so voller Trauer. Und so voller Hoffnung. Wir haben so viele Wunden. Und wir haben die Verbindung zu uns selbst verloren.

 

Wenn Du möchtest, dann hole ich Dich genau hier ab. Da, wo Du gerade bist. Mit all den wirren Gefühlen und dem Nicht-Wissen, wie es weiter geht. Mit all dem Schmerz und den Wunden. Mit all den offenen Fragen. So gehe ich mit Dir Schritt für Schritt in Richtung Muttersein, ohne Kind im Arm. In Richtung Heilung. In Richtung Vertrauen. In Richtung Antworten finden. In Richtung neuer Hoffnung. Ich begleite Dich zurück in Richtung Ganzheit. Ich begleite Dich in Richtung Folgeschwangerschaft. Während der Folgeschwangerschaft. Und auch bei unerfülltem Kinderwunsch. Wann und wo auch immer Du das Gefühl hast, hier möchtest Du einen Stück Deines Weges mit mir gehen, so gehe ich ihn auch sehr gerne mit Dir.

 

Schau Dich gerne auf meinem Blog um. Mach Dir ein Bild von mir. Und wenn Du magst, schau Dir mein Angebot an.

 

 

Von Herz zu Herz,

 

Deine Renate